logo_cm.png

Über die Centramed Basel Hirzbrunnen

Anzahl Ärzte: 3

Anzahl MPAs: 5

Praxissoftware: vitomed

Die Praxis nutzt BlueConnect seit Mai 2019

 «Dank dem Willen zum Wandel sparen wir nun viel Zeit» 

Die Centramed Hirzbrunnen arbeitet seit Mai 2019 erfolgreich mit BlueConnect

Ein Augenschein in einer Basler Gemeinschaftspraxis zeigt, was es braucht, damit BlueConnect seine Vorteile zur Geltung bringen kann: Wille zum Wandel und eine gründliche Einführung.

Dass in vielen Schweizer Arztpraxen immer noch auf die Vorteile der digitalen Kommunikation verzichtet wird, erklärt Dr. med. Stefan Klarer mit der Macht der Gewohnheit. «Viele Ärzte sind fest an gewisse Arbeitsabläufe gewohnt. Es braucht einen Willen, sich auf digitale Wege zu begeben», so der Leiter der Centramed Basel Hirzbrunnen. Die Basler Gemeinschaftspraxis, in der drei Ärzte und fünf MPA arbeiten, hat diesen Schritt im Mai 2019 gewagt – und es hat sich ausgezahlt. «Überweisungen, Berichte und Rezepte können direkt aus dem Patientendossier an die Apotheke oder den Spezialarzt gesendet werden» so Klarer.

345A6576 1.jpg
 «Vorbezugsanfragen der Apotheken oder zu beantwortende SpitexKostengutspracheanfragen kann ich mit drei Klicks kontrollieren, visieren und versenden.»
Dr. med Stefan Klarer
Leiter Centramed Hirzbrunnen 

Das zeitraubende Einscannen und Faxen gehört genauso der Vergangenheit an, wie das manuelle Suchen nach Adressen. Eingehende Post wird ebenfalls in BlueConnect bearbeitet und dem elektronischen Postfach des Arztes zugewiesen. Dies können die MPA zeitunabhängig tun, der Arbeitsfluss wird somit weniger stört. «Bei der grossen Masse an Dokumenten sorgt dies für eine wichtige Zeitersparnis», sagt Klarer.

Auch mit der Schnittstelle zu vitomed ist der Facharzt für Innere Medizin zufrieden, Versand wie Import von Dateien funktionieren einwandfrei. «Vorbezugsanfragen der Apotheken oder zu beantwortende Spitex-Kostengutspracheanfragen kann ich mit drei Klicks kontrollieren, visieren und versenden.»

Einfache und intuitive Bedienung

Rahel Lardinois empfindet das Arbeiten mit BlueConnect ebenfalls als angenehm und effizient. Den grössten Nutzen sieht die leitende MPA bei der schnellen Zuordnung von Dokumenten zum jeweiligen Patientendossier. Auch die einfache Suche nach Berichten und die Notiz-Funktion seien sehr praktisch. Die Umstellung auf digitale Kommunikation hat gemäss Lardinois eine weitere angenehme Folge: «Es liegen keine Berichte und Zettel herum.» Als Rahel Lardinois in die Praxis eingetreten ist, waren BlueConnect und vitomed bereits im Einsatz. Anfangs war die Masse an Informationen daher riesig, doch dank der intuitiven Bedienung hat sie sich schnell an die Abläufe gewöhnt. Dass BlueConnect «einfach und rasch lernbar» sei, bestätigt auch Dr. Stefan Klarer. Wichtig sei jedoch eine gründliche Einführung vor Ort, gerade auch was die Schnittstellen zu anderen Systemen betreffe. «Diese sollten vor der Inbetriebnahme implementiert und funktionsfähig sein, sonst fehlen wichtige Puzzleteile.»

«Alle haben ihr Smartphone jederzeit zur Hand, dass nun auch die eigenen Gesundheits-belange in einer App gemanagt werden können, ist genial.»
Rahel Lardinois
Leitende MPA Centramed Hirzbrunnen

Patienten entscheiden

Während Arzt wie MPA gleichermassen von den Vorteilen der digitalen Kommunikation für die Gemeinschaftspraxis überzeugt sind, gehen die Meinungen beim Medical Safe* auseinander. Software-technisch sei zwar alles gut vorbereitet, doch die eher tiefe Nachfrage erschwere es, eine Vertrautheit aufzubauen.

345A6909 1.jpg

Für die Kommunikation via MedicalSafe braucht es gemäss Klarer sehr gut informierte Patienten: «Wenn es kritisch ist, gebe ich Verlaufsauszug und Laborwerte auf Papier mit.»

 

Rahel Lardionis sieht es anders. «Alle haben ihr Smartphone jederzeit zur Hand», sagt sie. Dass nun auch die eigenen Gesundheitsbelange in einer App gemanagt werden können, sei «genial».

 

Diese unterschiedlichen Ansichten dürften auch bei den Patientinnen und Patienten bestehen. Viele Arztpraxen wie auch Centramend Hirzbrunnen überlassen es daher den Patienten, ob sie sich ebenfalls auf digitale Wege begeben wollen oder weiterhin Papier bevorzugen.

*Medical Safe ist ein persönliches digitales Postfach für Gesundheitsdokumente. Mittels Medical Safe können Ärzte ihren Patienten Unterlagen sicher und digital zustellen.